Die Idee

Bereits im August 2012, nur kurze Zeit nach der Uraufführung von "Die Rote Zora" schrieb Oliver Zahn, inspiriert von der wahren Geschichte "Die Verschollene von San Nicolas", eine kurze Vorgeschichte und eine Themensammlung zu einem neuen Kindermusical. Anders als bei "Die Verschollene von San Nicolas" bei der ein kleines Mädchen alleine auf einer Insel überleben muss, geht es bei "Insel der Falken" um eine ganze Kindergruppe die alleine, ohne Erwachsene, auf einer Insel lebt und sich selbst verwaltet.

Sophie Stürmer ergänzte Oliver's Vorgeschichte um die Idee der "Madame Jeunesse" und ihrem Schönheitskonzern. Somit war der Grundstein gelegt für eine spannende Geschichte, bei der die Welt der Erwachsenen, geprägt durch Geld, Macht und Gier auf das einfache Leben der Kinder trifft, denen es vor allem um Gemeinschaft und Spaß geht.

Julia Hock stieg als weitere Autorin mit ein und bereits im Juni 2013 konnten die drei Autoren die Hälfte es das Stückes, das damals noch "Insel der goldenen Falken" hieß, dem Kinderchorteam des Gesangs- und Musicalensembles Songshine vorstellen.

Lange suchten die drei Autoren dann nach einem schlüssigen und spannenden Ende. Madame Jenuesse - als die Böse der Geschichte - musste natürlich ihre gerechte Strafe erhalten; aber wie? Wie konnte man das Stück enden lassen ohne dass Kämpfe und Gewaltszenen auf die Bühne gebracht werden müssten?

Lassen Sie sich überraschen wie die Geschichte endet!

Quellen:

Die Verschollene von San Nicolas (Wiki)